6 Tipps für den Kauf einer hochwertigen Aktentasche

Qualitäts-Aktenkoffer aus Leder können sehr teuer sein, irgendwo zwischen 150 und 1500+ Euro. Warum eine so große Preisspanne?

Was ist der Unterschied zwischen einer billigen Tasche und einer, die über tausend Dollar kostet? Und wie kaufst du die beste professionelle Ledertasche für deine Bedürfnisse?

Das sind die Fragen, die ich in diesem Artikel beantworten will. Im Speziellen gebe ich die eine Liste mit 9 Eigenschaften, auf die du beim Kauf von Damen Aktentaschen achten solltest.

Wenn du diese Checkliste verwendest, kannst du dir sicher sein, dass du die richtige Tasche für deine Bedürfnisse kaufst!

1. Die Qualität des verwendeten Leders


Kaufe eine Aktentasche, die aus hochwertigem Leder besteht. Qualitätsleder verbessert sich mit dem Alter – die Aktentasche sollte auch nach zehn Jahren noch fantastisch aussehen. Mit der Zeit verändert das Leder seine Farbe und entwickelt eine attraktive Patina.

Eine hochwertige Aktentasche aus Leder sieht geschmeidig und professionell aus. Echtes Leder ist langlebig, flexibel, attraktiv und hat einen typischen Geruch.

Vollnarbiges Leder macht die haltbarsten Aktentaschen.

Top-grain Leder ist eine erschwingliche und ausgezeichnete Alternative zu Vollleder.

Für ein wasserdurchlässiges und dünneres Leder, wähle Spaltleder. Es wird nicht so lange halten wie höherwertige Versionen.

Die Herkunft des Leders, das zur Herstellung der Aktentasche verwendet wird, bestimmt oft die Qualität. Das hochwertigste Leder wird aus Italien, Frankreich, England und Amerika bezogen.

Vermeide es, eine Aktentasche aus falschem Leder zu kaufen. Du wirst die Aktentasche wechseln, bevor du die Chance hast, die paar hundert gesparten Euro überhaupt auszugeben.

2. Die verwendeten Materialien


Die Materialien, die für die Aktentasche verwendet werden, beeinflussen nicht nur den Preis, sondern auch ihre Haltbarkeit und ihr Aussehen.

Die Schlösser, Griffe, Schultergurtbeschläge, Reißverschlüsse, Schnallen und Metallringe werden täglich am meisten beansprucht und verschleißen wahrscheinlich am schnellsten.

Prüfe, ob die Materialien von guter Qualität sind. Im Laden kannst du die Tasche einfach drehen und die Details studieren. Wenn du die Aktentasche online kaufst – zoome in die Produktbilder und beobachte die Qualität der Beschläge.

Diese Ersatzteile sind recht teuer. Der Preis ist ein guter Hinweis auf die Qualität.

Qualitativ hochwertige Lederbeschläge sind stark – ein Hersteller, der hochwertige Materialien verwendet, wird seine Produkte teurer anbieten.

3. Die Wahl der richtigen Aktentasche – Attache, Soft-Sided oder Hard-Sided Aktentaschen?


Ist der Stil und die Formalität der Aktentasche angemessen für deinen Lebensstil?

Was ist dein Beruf? Ein Anwalt oder Buchhalter – dann wäre eine Attache Tasche oder eine luxuriöse Leder Aktentasche ideal. Reist du oft geschäftlich? Dann wäre eine rollende Aktentasche die naheliegende Wahl.

Eine lässige oder formelle Leder Aktentasche im Messenger-Stil ist perfekt für viele Situationen geeignet. Obwohl sie normalerweise nicht als Aktentasche klassifiziert werden, kannst du sie auch in einer legeren Arbeitsumgebung oder im Urlaub tragen.

Der markanteste Unterschied zwischen den Stilen ist der zwischen Hartschalenkoffern und Weichschalenversionen. Der vorherrschende Stil kann sich von Zeit zu Zeit ändern, aber beide Versionen sind für das Büro geeignet und weit verbreitet.

Hard-Sided Briefcases – verfügen über einen leichten, starren Rahmen aus stabilem Karton, Kunststoff oder Aluminium. Sie liegen auf der Seite und haben einen Griff, aber keine Schultergurte. Sie haben Trennwände und Fächer, um die Gegenstände im Inneren des Koffers ordentlich zu halten.

Aktenkoffer – Der Aktenkoffer ist ähnlich wie eine Aktentasche, aber seine geringere Größe und sein schlankeres Profil machen ihn kompakter und formeller als eine traditionelle Aktentasche. Die Innenausstattung ist einfacher, mit weniger Taschen und Ordnern.

Soft-Sided Aktentaschen – Jede Tasche, die keinen Rahmen an der Oberseite hat, wird als Soft-Sided Aktentasche bezeichnet. Diese Taschen lassen sich von oben öffnen, sodass Dokumente und Laptops verstaut und entnommen werden können, während die Tasche senkrecht steht. Diese Taschen sind oft mit einem Griff und einem abnehmbaren Schultergurt ausgestattet und lassen sich bei geringerer Belastung zu einem flacheren Paket zusammenfalten, das einfacher zu verstauen ist. Obwohl einige Weichschalenkoffer mit Schlössern ausgestattet sind, sind die Materialien, aus denen diese Koffer hergestellt sind, anfällig für entschlossene Versuche, an den Inhalt der Tasche zu gelangen.

4. Langlebigkeit der Aktentasche


Achte beim Kauf einer Aktentasche auf diese Merkmale einer hochwertigen Verarbeitung:

Die Nähte der Tasche sollten gerade, gleichmäßig, klein und ohne lose Fäden sein. Überprüfe die Innen- und Außenflächen auf gleichmäßige Nähte. Verstärkte Nähte bieten Schutz für die gefährdeten Bereiche der Tasche.
Metallreißverschlüsse sind von besserer Qualität als Plastikreißverschlüsse. Öffne und schließe den Reißverschluss mehrere Male, um einen reibungslosen Verschluss zu gewährleisten. Wenn du online einkaufst, achte auf Bilder, die den Reißverschluss sowohl geschlossen als auch geöffnet zeigen.

Untersuche die Scharniere einer Hartschalentasche. Sie sollten stabil und frei von Rost sein.

Die Griffe sollten mit verstärkten Nähten oder Metallbefestigungen sicher am Korpus des Koffers befestigt sein. Griffe, die an die Außenseite der Tasche geklebt sind, lösen sich wahrscheinlich nach einer gewissen Zeit des rauen Gebrauchs.

Die Kanten der Tasche sind die Stellen, an denen das Leder am ehesten abblättert oder spaltet.

5. Fächer (Raumflexibilität)


Aktenkoffer sehen täuschend kompakt und schlank aus. Die Innenräume sind oft mit flexiblen und geräumigen Fächern ausgestattet, um deinen Laptop und andere wichtige Dinge zu verstauen.

Die primäre Überlegung beim Kauf einer Aktentasche sollte sein, was du darin transportieren willst. Lege alles auf einen Tisch und überlege dir dann, was du brauchst.

Du solltest immer genügend Fächer innerhalb deiner Aktentasche haben, um den Inhalt so organisiert wie möglich zu halten, besonders wenn du viele Dinge mitnimmst.

Wenn du auf Reisen bist und eine rollende Aktentasche hast, wäre es ideal, ein komplettes separates Fach für ein paar Kleidungsstücke zu haben. Ein wesentliches Merkmal für Vielreisende ist ein Fach, in dem du Gegenstände aufbewahren kannst, auf die du schnell zugreifen musst, wie z.B. die Bordkarte für den Flug, die Brieftasche, die Schlüssel oder das Mobiltelefon.

6. Lifestyle-Tauglichkeit


Wenn du die Angewohnheit hast, einen Laptop zu transportieren, solltest du darauf achten, dass es ein Fach gibt, das groß genug für deinen Laptop ist und über eine ausreichende Polsterung verfügt.

Jemand, der regelmäßig die gleichen wenigen Gegenstände transportiert, bevorzugt vielleicht eine Hartschalentasche, die sich nicht ausdehnen oder zusammenziehen muss, um sich dem Inhalt anzupassen.

Vielreisende würden von einem Hartschalenkoffer profitieren – eine praktische Option, wenn die Tasche im Gepäckfach verstaut werden soll. Wenn du planst, mit deiner Aktentasche oft mit dem Flugzeug zu reisen – ziehe ein sicherheitskontrollstellenfreundliches Fach in Betracht.

Ein Anwalt oder eine Anwaltssekretärin würden von einer größeren Aktentasche profitieren, da ihr Beruf dafür bekannt ist, dass sie Unmengen an Papier benötigen.

Ein flexibler Soft-Side-Koffer ist wahrscheinlich eine bessere Wahl für einen Profi mit schwankenden Arbeitsanforderungen.

Ein zeitgemäßer Stil – eine Schultertasche ist lässiger, einfacher zu benutzen und wiegt weniger als eine traditionelle Aktentasche.

acryl-gel-shellac

Kampf der Maniküren – Acryl vs. Gel vs. Shellac!

Die perfekte Maniküre mag einfach erscheinen, aber sie ist tatsächlich komplizierter als Du denkst. Als ob es nicht schon schwer genug wäre, die richtige Nageltechnik zu finden (nachdem Du bereits Stunden damit verbracht hast, alle möglichen Nagelfarben zu bewerten, die sich nicht mit Deinen zukünftigen Kombinationen beißen), gibt es jetzt eine Reihe von verschiedenen Lacken und Maniküre-Arten zur Auswahl, von denen jede einige ziemlich aufregende Vorteile hat.

Die Evolution der Maniküre

Acryl, Shellac und Gel sind Schlagworte, die seit einer Minute in der Nagelbranche kursieren und wenn Du Deine Nägel aufwerten willst, solltest Du Dich so schnell wie möglich mit ihnen vertraut machen. Viele Menschen in der Beauty Branche kennen tatsächlich jeden Begriff und wählen häufig aber erst dann ihre Präferenz aus, wenn sie eine Maniküre buchen, ohne das Hintergrundwissen zu haben, welches tatsächlich am besten für den Anlass geeignet ist.

Der Hauptunterschied und die Schwerpunkte der einzelnen Begriffe sind Stärke, Langlebigkeit und Gesundheit deiner Nägel und Nagelhaut.

Stelle Dir zuerst die Frage: Wie lange möchtest du, dass Deine Maniküre hält?

Liegt Dein Hauptaugenmerk auf dem Budget, Deiner  Gesundheit Deiner echten Nägel? Wir haben uns die Zeit genommen, um herauszufinden, was genau die perfekte Maniküre ausmacht und warum Du eine brauchst, die am besten zu Dir passt.

Dein Leitfaden zum Auftragen und Pflegen (Acryl)

Obwohl Acryl die populärere Option sein mag, war Gel tatsächlich die erste in der Reihe, die die Schönheitsindustrie getroffen hat und ist seither ein Bereich, der von Interesse ist. Es gibt auch verschiedene Arten von Gel, aber wir werden uns mit Hart- und Weichgel beschäftigen.

Hartes Acrylgel kommt in einer klebrigen Konsistenz und kann künstlich über Deinen echten Nagel gelegt werden, um die aktuelle Form anzupassen, zu verlängern und ist das Stärkste von allen dreien. Es kann auch nach Belieben aufgebaut oder abgetragen werden, bevor es zum Trocknen unter UV-Licht gelegt wird. Hartes Acrylgel wird mit einem Pinsel aufgetragen und kann nur durch Abfeilen entfernt werden. Dieser geniale Lifehack rettet auch Deine abgeplatzte Gel-Maniküre!

Gel (oft auch Gelish genannt)

Weiches Gel hingegen wird wie ein Lack aufgetragen und kann nicht zur Verlängerung des Nagels verwendet werden. Es ist haltbarer als normaler Nagellack und kann mit Aceton entfernt werden. Es ist weniger wahrscheinlich, dass es Deine echten Nägel beschädigt als hartes Acrylgel, es sei denn, es wird gewaltsam ohne Aceton entfernt.

Acryl(gel)

Für ein Acryl werden ein Polymer-Pulver und eine spezielle Flüssigkeit gemischt und vorsichtig auf den Nagel aufgetragen. Sie werden normalerweise über eine bereits ausgehärtete Acrylverlängerung gelegt. Acryl trocknet, wenn es der Luft ausgesetzt ist, daher muss damit sehr schnell gearbeitet werden. Auch hier kann eine unsachgemäße Entfernung das Nagelbett beschädigen, daher ist es am besten, einen Profi damit zu beauftragen. Diese Art der Maniküre erzeugt auch einen starken chemischen Geruch, daher muss der Raum gut belüftet sein.

Shellac

Shellac kommt in der Form eines Lackes, enthält aber Gel und Politur zusammen gemischt. Das macht ihn stärker als normalen Lack, aber nicht so stark wie ein Gel. Shellac ist eigentlich ein Markenname und er wurde von Creative Nail Design entwickelt. Einmal auf den Nagel aufgetragen, wird es ebenfalls unter einer UV-Lampe ausgehärtet und kann etwa 14 Tage halten. Aufgrund der Tatsache, dass es Lack enthält, ist es immer noch anfällig für Abplatzungen.

Die Vor- und Nachteile der Drei

Was den Preis angeht, liegt Acryl an der Spitze. Es ist schnell und einfach zu beschaffen und einfach zu machen. Allerdings bekommst Du natürlich das, wofür Du bezahlst. Wenn sich der Nagel schließlich ablöst, ist das nicht nur unschön, sondern es können sich auch Schmutz und Bakterien darunter festsetzen. Der beste Weg, dies zu vermeiden, ist das Einweichen des Acryls in Aceton, ein sehr einfacher Entfernungsprozess.

Hartes Gel hingegen hebt sich nicht ab, aber die Formel ist schwieriger zu entfernen, sodass es ziemlich zeitaufwendig ist, zumal es nicht mit Aceton entfernt werden kann.

Die Bindungen von Soft Gel müssen auch gründlich aufgebrochen werden, aber wenn das geschehen ist, kann der Rest mit Aceton entfernt werden. Shellac braucht nicht so lange zum Entfernen, aber immer noch etwas länger als Acryl und erfordert ebenfalls Aceton.

Es ist gesünder für den Nagel und bietet definitiv das natürlichere Finish. Da Du bei Shellac und Gel nicht warten musst, bis sie getrocknet sind, ist die Nachbearbeitung recht einfach.

Welche Maniküre für welchen Style & Typ? Ein Fazit:

Das ist eine Frage des Geschmacks und der Vorliebe, was wahrscheinlich das Letzte ist, was Du hören willst. Wenn wir es wirklich vereinfachen müssten, ist Acryl am besten geeignet, um mit Deinen Nagelformen und -designs zu experimentieren und wenn Du nicht auf der Suche nach etwas zu Kompliziertem bist.

Du kannst es mit anderen Maniküren kombinieren (z.B. indem Du Shellac über den Acrylnagel aufträgst) und sie so lang oder kurz haben, wie Du möchtest. Gelnägel sind am besten für Langlebigkeit und den Erhalt Deines Nagels darunter. Es stärkt sie und erfordert nicht zu viel Manipulation beim Auftragen, was für die Gesundheit Deiner Nägel von Vorteil ist.

Shellac ist am besten für ein natürliches Finish geeignet, da er buchstäblich geschaffen wurde, um Deinem echten Nagel zu ähneln und sich auf den Fingern nicht zu erkennen gibt. Er ist auch etwas länger haltbar als normaler Nagellack. Letztendlich kannst Du immer den guten alten Weg des Ausprobierens und Verbesserns gehen, indem Du die verschiedenen Maniküren ausprobierst und siehst, welche Dir am besten gefällt. Deine Nageltechnikerin ist auch immer die beste Anlaufstelle, denn schließlich liegt alles in ihren Händen!